Vom Problem zur Lösung

Vom Problem zur Lösung

Vom Problem zur Lösung

Die Expert*innen für das Problem sind auch die Lösung für das Problem

Themen wie New Work und Digitalisierung sind in den Unternehmen aktuell hoch priorisiert und stehen oft ganz oben auf der Agenda. Oft wird in den oberen Hierarchieebenen entschieden, dass man jetzt das Unternehmen digitalisiert oder beschließt „Wir machen jetzt Scrum!.“ Es scheint, als wäre die Digitalisierung oder auch die Einführung von Scrum die Lösung für Probleme, die im eigenen Unternehmen vorherrschen.

Doch kann das funktionieren?

In unterschiedlichen Situationen und Beratungsmandaten wurden wir bereits öfters damit konfrontiert. Es wurde eine Entscheidung für das Unternehmen getroffen, um keinen Trend von außen zu verpassen. Aber die Belegschaft wurde nicht mitgenommen, nicht richtig abgeholt, nicht einbezogen. Was dann sehr häufig passiert: Die Menschen der Organisation sind gegen die Entscheidung. Weil sie sich überrumpelt fühlen. Weil ihre Meinung nicht gefragt war. Weil etwas Neues kommt und sie nicht wissen, warum eigentlich.

Wir bei MATCHPLAN® verfolgen den Ansatz einer menschenzentrierten Transformation. Um getragene Entscheidungen für die gesamte Unternehmung zu erzeugen, müssen die Menschen von Anfang an mitgenommen werden. Natürlich kann die oberste Hierarchie-Ebene den Wunsch nach mehr Digitalisierung haben. Aber es sollte keine Lösung vorgegeben werden.

Im Fußball ist es auch so – zunächst findet mit der gesamten Mannschaft eine Vorbereitung statt. In dieser Vorbereitung wird gemeinsam das Saisonziel ausgerufen. Und im Anschluss wird von Spiel zu Spiel an der Umsetzung gearbeitet.

So sehen wir das auch und haben deshalb unsere drei Bereiche agileMATCH, strategyMATCH und digitalMATCH etabliert.

Unser agileMATCH – Für ein neues Denken und Handeln in der Organisation

agileMATCH steht für die Vorbereitung der Organisation. Zusammen mit einem Agile Coach wird die Mannschaft des Unternehmens mit der agilen Arbeitsweise gem. dem Agilen Manifest vertraut gemacht. Es werden die unterschiedlichen Methoden und Bausteine vorgestellt. Und es wird erläutert, wozu die Methoden und Bausteine dienen. Dadurch lernt die Organisation die Vielfalt der Agilität kennen und über iteratives Vorgehen und gemeinsame Entscheidungen wird die für die Belegschaft passende Methode gefunden. Das kann am Ende Scrum sein, muss es aber nicht.

„Es gibt keine absolute Wahrheit. Aber wir können zusammen eine Wirklichkeit konstruieren.”

Ein Agile Coach, der diese Reise begleitet, gibt dabei keine Lösung vor. Denn es gibt nicht DIE EINE Lösung, die dann für alles und jeden passt. Gerade die Agilität und das Thema New Work bieten eine Vielfalt von Optionen. Und was am Ende am besten passt, weiß die Organisation selbst am besten.

Der begleitende Agile Coach ist dabei handlungsleitend, ergänzt über Fragen den Lösungsraum und unterstützt methodisch, bspw. durch Bausteine wie bei der Einführung von Entscheidungsprozessen. Die möglichen und notwendigen Bausteine werden immer erläutert, mit Sinn und Zweck des Bausteins.

Wichtig ist dabei immer: Der Agile Coach gibt keine Lösung vor!

Als Coach nimmt er die Situation auf. Bringt Verständnis für die Situation auf. Gleichzeitig gibt der Coach viele Möglichkeiten an die Hand und unterstützt durch gezielte Impulse und bei Bedarf auch durch Intervention. Dabei ist er stets unabhängig von der Organisation und begleitet rein die Reise der Transformation und Transition.

Auch hier wieder die Analogie zum Fußball: Der Coach leitet die Mannschaft an, gibt den Spielern Tipps, Methoden an die Hand – aber die Umsetzung kommt vom Team selbst. Der Coach steht bei den Spielen am Spielfeldrand und gibt Impulse und interveniert vielleicht auch das ein oder andere Mal.

Problemlösung

Zeit für die nächste Stufe – Unser strategyMATCH

Wenn die Organisation das agile Mindset verstanden und verinnerlicht hat, kann mit den nächsten Schritten begonnen werden: Der gemeinsame Weg zur Digitalisierung. Mit getragenen Entscheidungen und der Auswahl der richtigen Strategie und im Anschluss in der Umsetzung der richtigen Lösung. Und auch hier gilt: Die Experten für das Problem sind auch die Experten für die Lösung. Genau das erfolgt dann innerhalb von strategyMATCH. Gemeinsam mit den Experten aus der Organisation und damit den wichtigsten Entscheidern finden wir heraus, wo gerade der Schuh drückt.

Sind es interne Prozesse?
Fehlt eine Schnittstelle?
Welchen Beitrag leisten meine Mitarbeiter*innen gerade für meinen Kunden?
Was hindert sie daran, hier mitunter leistungsfähiger zu machen?

Erst wenn diese Dinge klar sind, kann nach der Lösung gesucht werden. Was bringt es, eine neue Software einführen zu wollen, wenn das Problem vielleicht in vorangestellten langwierigen Entscheidungsprozessen liegt? Oder in fehlender Transparenz, ob der Kundenprozess bspw. startet oder auch nicht.

Genau diesen Prozess schauen wir gemeinsam an. Und begleiten gemeinsam die nächsten Schritte zur Entscheidung. Denn auch hier gilt: Die Organisation trifft gemeinsam die richtigen Entscheidungen. Durch die agile Arbeitsweise ist jede*r Mitarbeiter*in jetzt befähigt als Unternehmer*in im eigenen Unternehmen Entscheidungen zu treffen.

In der Analogie zum Fußball: Gemeinsam mit dem Team wird entschieden, ob nach der Vorbereitung alle bereit sind, um bspw. um die Meisterschaft zu spielen, oder ob das Ziel ein Platz in der Tabelle für die Champions League ist oder je nach Verein auch nur ein guter Platz im Mittelfeld das Ziel ist.

Die Umsetzung des MATCHPLAN® mit digitalMATCH

Und dann kommt die Umsetzungsphase innerhalb von digitalMATCH. Die Lösung ist klar, der Weg dorthin wird aufgezeichnet und mittels der eingeführten agilen Arbeitsweise eingeführt und umgesetzt. Mit iterativem Vorgehen und ggf. Anpassungen, wenn etwas doch nicht zu 100% so passt, wie man es sich vorgestellt hat. Auch hier ist die Organisation gemeinsam mit der Umsetzung beschäftigt. Alle packen mit an, alle setzen mit um. Nur so funktionieren die neuen Prozesse, die neuen Systeme und werden von allen Beteiligten akzeptiert.

Damit erlebt das Unternehmen ein unglaubliches Zusammengehörigkeitsgefühl und eine Identifizierung mit dem Unternehmen, die zuvor noch nie da gewesen ist. Denn genau so zeigt das Unternehmen jedem einzigen Individuum der Belegschaft, dass sein tägliches Tun wichtig und richtig ist und einen Mehrwert für das Unternehmen schafft. So werden Unternehmer*innen im Unternehmen gefördert.

Genau so spielt ein Fußballteam dann seine Saison – mit dem vorher definierten Ziel von Spiel zu Spiel. Mal sind Anpassungen notwendig, mal läuft alles einwandfrei.

Wie sieht es bei Ihnen aus?
Sind Sie bereit, mit Ihrem Team einen MATCHPLAN® auszuarbeiten?
Und gemeinsam mit der gesamten Organisation das Problem anzugehen und gemeinsam zu lösen?

Ihre Coaches stehen bereit und warten auf Ihre Kontaktaufnahme!

Kontaktaufnahme


RELATED POSTS