Pfälzer StartupTeens „PuzzleMöbel“ mit Matchplan Unterstützung auf Platz 2 in Deutschland

Karoline Sorg, Victor Vitéz und Frederik Oebel haben gemeinsam mit Ihrem Projekt „PuzzleMöbel“ an der Startupteens Challenge, einem Existenzgründerwettbewerb für Jugendliche, teilgenommen.

Von insgesamt 217 Businessplänen, die Deutschlandweit von über 2.000 Schülerinnen und Schülern eingereicht worden waren, haben Sie in der Kategorie „Energie und Umwelt“ den zweiten Platz erreicht.

Die Idee der Schüler vom Werner Heisenberg Gymnasium Bad Dürkheim ist es, umweltfreundliche Möbelteile aus Pappe herzustellen, die sich in verschiedenen Varianten kombinieren und immer wieder neu an räumliche Gegebenheiten anpassen lassen.

„Im Finale haben wir vor einer Jury aus erfahrenen Unternehmern gepitcht und hatten auch viel Zeit uns mit den anderen Teams auszutauschen.

Am Abend fanden noch die sogenannten Inspiring Digital Tables statt, bei denen wir die Chance hatten, Kontakt zu den Gewinnern des letzten Jahres, Startup-Gründern und erfahrenen Unternehmern und Unternehmensvertretern zu knüpfen.“ Berichten die Drei über Ihre Erfahrungen aus Berlin.

Dominik Lutz, Inhaber von Matchplan, hat die drei im Rahmen der Matchplan Unternehmersworkshops und konkret in der Vorbereitung des Elevator Pitches für das Finale kostenfrei beraten und begleitet.

„Solche Initiativen von jungen Gründungsbegeisterten braucht es mehr in Rheinland-Pfalz, denn nur so schaffen wir aktiv eine neue Gründerkultur in unserem Land. Gerade deshalb war es mir eine große Freude hier meinen Beitrag leisten zu können und ich kann den Dreien zu Ihrem fantastischen zweiten Platz gratulieren.“ so Dominik Lutz.

Die drei haben mit dem Wettbewerb jetzt so richtig Unternehmerluft inhaliert und geben sich angriffslustig in Ihren nächsten Schritten.

„Jetzt liegt es an uns aus der bloßen Idee ein reales Unternehmen zu machen.“ so Karoline Sorg, stellvertretend für die drei Junggründer, die weiterhin auf die Unterstützung von Matchplan zählen können.



LEAVE A COMMENT